Der Selbstbau in Spur 0e und Spur 0 ist mein Hobby geworden. Der Weg hierzu war lang!  

Nach der Wende konnte ich mir endlich meinen Kindheitstraum nach einer Märklin-Anlage erfüllen. Nacheinander entstanden drei Anlagen. Die Anlage, mit der ich im  Jahre 2001 nach dem Einzug in unser neues Haus begonnen habe, sollte die letzte werden. Etwa 60 Weichen, digital mit PC über Gleisbild gesteuert ... doch es kommt immer anders, als man denkt. Zum Schluss bin ich bei dieser Anlage meist nur auf der Nebenstrecke gefahren, weil es sonst richtig Stress gab. Dann kam die Entscheidung, doch eine neue Anlage zu bauen, aber wie und was???

Die erste Schmalspurausstellung in Spur 0 in Wulften (2005?) habe ich  besucht und hier etwas völlig anderes gesehen. Ich war vom Virus "Selbstbau in Spur 0" befallen. Bis zum Ausbruch hat es aber noch etwas gedauert. In Wulften habe ich meinen ersten Bausatz, den Stoppelhopser von Herrn Wedekind, bestellt. Der nächste Bausatz war von Herrn Ehlebracht, weitere Bausätze folgten.

Eine kleine geschweißte Blechträgerbrücke in der Normalspurstrecke  der Moxtalbahn

Nach einem Jahr Besinnungspause habe ich mit Spur 0 und 0e begonnen. Zeitgleich mit dem Zusammenbau von Bausätzen erfolgte der Bau der Gleisanlagen in einem ersten Bauabschnitt, dem unteren Bahnhof.

Bei dem sehr begrenzten Angebot in 0e war es nur eine Frage der Zeit, bis ich mich mit dem Selbstbau von Fahrzeugen beschäftigt habe. Erste Erfolge mit selbst erarbeiteten Ätzblechen brachten  den Durchbruch. Auch wenn ich mich bei meinen ersten Triebfahrzeugen etwas überschätzt habe, so reichten die hierbei gesammelten Erfahrungen  aus, um in einem zweiten Schritt  brauchbare Wagenmodelle für mich zu konstruieren. Bei der Planung eines weiteren Triebfahrzeuges, der Schmalspurdiesellok V30 bzw. V12 der KOK lernte ich Herrn Kasparek (GK Modellbau) kennen. Auf der Grundlage seiner Fahrwerke und meiner Ätzteile entstand eine Reihe von Diesellokomotiven.



Mein heute unverzichtbarer Gehilfe, die CNC Fräse von EMC. Mehr hierzu in dem entsprechenden Ordner

Nach meiner Pensionierung habe ich mir den Wunsch erfüllt und eine CNC-Fräse gekauft. Damit haben sich für mich im Selbstbau neue Möglichkeiten ergeben, die es zu nutzen gilt. Nach dem Tod von Herrn Kasparek und der hierdurch bedingten Schießung der Firma GK Modellbau ergeben sich an meinen Fahrzeugbau neue Anforderungen. Die CNC-Fräse  ist so unverzichtbar für mein Hobby geworden. Einiges mehr hierzu und zu der Fäse in den einzelnen Ordnern dieser Homepage

Nach dem umfangreichen Fahrzeugmodellbau in den letzten 2 Jahren muss es jetzt aber auch an meiner Modellbahn weiter gehen. Diese steht unter dem Motto:

"Die Moxtalbahn, eine Kleinbahn  irgendwo in Thüringen, in den 60er Jahren"

(Die modellbahntechnische Wiedervereinigung kam bereits früher, so dass sowohl Fahrzeuge der Reichsbahn, als auch der Bundesbahn und der Privatbahn - der Moxtalbahn - verkehren können.)


Letzte Aktualisierung: 31.07.2017

Die Aktualisierungen im April umfassten fast alle Ordner. Einiges wurde gestrafft. Drei neue Ordner wurden ergänzt.
25.05.2017: ->Fahrzeuge ->Jahresprojekt  2017
11.05.2017: ->Fahrzeuge ->0e Triebwagen
12.06.2017:->Fahrzeuge -> Jahresprojekt 2017
01.07.2017:->Fahrzeuge -> Jahresprojekt 2017
07.07.2017:->Fahrzeuge -> Jahresprojekt 2017
14.07.2017:->Fahrzeuge -> Jahresprojekt 2017
15.07.2017:->Fahrzeuge -> Jahresprojekt 2017
31.07.2017:->Fahrzeuge -> V30 der KOK
26.09.2017:->Fahrzeuge -> V30 der KOK
03.10.2017.->Fahrzeuge ->Jahresprojekt 2017


 

Sie sind der Besucher                             

                                             


seit dem 05.01.2014.